Wohin geht die Reise?
Bist du noch nicht angekommen
am bestimmungslosen Ort?

Sprich das unbekannte Wort
Wer hat dich mitgenommen
heimlich, still und leise?

Unzerstörbare Klänge in dichtem Gedränge
Unerreichbare Sterne in dunkler Ferne
Unerschütterliches Wissen direkt unter deinem Kissen
Unvermeidliche Sicht, doch du siehst sie nicht.

Ich spreche nicht von Liebe.
Und doch ist meine Rede davon voll
Nur intellektuelle Tagediebe
Wollen wissen was das bedeuten soll

Ich kann es nicht besser sagen
Und sprechen muss ich doch
Die Worte fallen in ein Loch
Ich muss das Springen wagen

Ein gelungener Sprung
Ist ein Reigen im Schweigen
Die Ewigkeit bricht auf und ergießt sich ins Jetzt
Alle Dinge verneigen sich vor dir und du dich vor ihnen.

Dein Herz ist längst explodiert
Der Raum dreht sich komplett auf links
Und das Wort Schönheit fällt von deinen Augen
Wie ein nasser Lappen.

Das Strahlen ist unerträglich
Du bleibst unbeweglich
Ahnungvoll raunend
Stumm und staunend.

Du weißt exakt, was ich meine
wenn nicht, dann mach ich dir Beine
und schicke dich nach Hause
heim zu dir selbst.

05.05.2008