Holacracy

Selbstorganisiert Arbeiten mit Purpose

Viele klassisch organisierte Unternehmen kämpfen mit ineffizienten Entscheidungsprozessen. Ich helfe Organisationen durch Einführung der Holacracy-Praxis zu mehr Klarheit und Effizienz.

Was ist Holacracy®?

Holakratie ist eine Praxis des Selbstmanagements für Organisationen, die seit 2007 von Brian Robertson mit seiner Firma HolacracyOne entwickelt wird und die klassische top-down Managementhierarchie ersetzt. Hierbei wird der übergreifende „Purpose“ (Daseinszweck) der Organisation ausdifferenziert in seine Sub-Elemente und in (ineinander geschachtelten) Kreisen, Rollen und Accountabilities zum Ausdruck gebracht. Rollen und Kreise entscheiden autonom darüber, wie sie ihren Anteil des Purpose zum Ausdruck bringen.

Die größere Freiheit erfordert aber auch eine größere Disziplin in der Zusammenarbeit. Es gibt in jedem Kreis zwei von der Holakratie Verfassung (dem verbindlichen Regelwerk) vorgeschriebene Meeting-Formate, „Tactical“ und „Governance“, die relativ stringent von einem sog. „Facilitator“ geleitet werden. Im Tactical Meeting geht es um das Tagesgeschäft, im Governance Meeting werden die Kreise, Rollen und Accountabilities regelmäßig nach Bedarf angepasst. Dadurch bleiben die selbstgegebenen Strukturen flexibel und relevant im Lichte von Veränderungen. Menschen können mehrere Rollen in verschiedenen Kreisen füllen.

Meine Holakratie Angebote

Online Einführung in Holacracy am 22.03.2022 

Probieren Sie Holacracy in einem Simulationsszenario aus und lernen Sie die innovativen Meetingformate kennen.

Holacracy® Intro Workshops

Holacracy Einführungs-Workshops sind die beste Art und Weise, um die Praxis kennenzulernen. Man kann sich vieles anlesen, aber das Wesentliche muss man mal erfahren und ausprobiert haben, um sich ein informiertes Urteil bilden zu  können.

Intro Workshops (öffentlich oder inhouse) umfassen Live-Simulationen der beiden Meetings, Tactical und Governance in denen man die Methode „testfahren“ und am eigenen Leib erleben kann. Bitte einsteigen.

Holacracy® Impulsvorträge

Wie arbeitet es sich ohne Manager? Wie kann man die aktuellen Herausforderungen der Arbeitswelt mit Holakratie meistern? Wie funktioniert Arbeiten mit verteilter Autorität? Was bringt uns eine Ausrichtung auf einen Purpose?

Manchmal braucht es einen Impuls, um die Dinge in Bewegung zu bringen. 

 

Holacracy® Coaching

Man kann sich auch alleine Gitarre spielen beibringen – oder man sucht sich einen Lehrer, damit man nicht alle Fehler selber machen muss.

Ich helfe Organisationen als zertifizierter Holacracy® Coach dabei, Holakratie zu implementieren. Bestehende Implementierungen begleite ich durch Facilitation, Shadowing und Antworten auf geläufige Fragen, die sich aus der Praxis ergeben.  

Online Coaching Programm

In Kollaboration mit den Schweizer Holacracy Providern Xpreneurs biete ich ein Online Holacracy Coaching Programm mit Lerngruppen an.  Weitere Informationen über Inhalte und Preise gibt’s unter dem Link.

Mein Weg mit der Holakratie

Die Anfänge

Mein Weg in der Holakratie begann 2006 bei einer Begegnung mit dem Holacracy Pionier Brian Robertson im Integral Institute in Boulder, wo ich damals als Volunteer tätig war. Er hatte die Praxis gerade in seiner Softwarefirma entwickelt und stellte sie nun unter dem Namen „Holacracy“ als eine Art neues Betriebssystem für Organisationen vor.

Mich faszinierte daran insbesondere die große Klarheit, die Ausrichtung auf den Purpose, die Arbeit auf Augenhöhe, die holarchische Kreisstruktur, sowie die effizienten Entscheidungs- und Meetingprozesse. Holakratie erschien mir eine der ersten wirklich „integralen“ Organisationsformen zu sein, die Sinn machen. Mit Business hatte ich damals zwar nicht viel am Hut, aber so wollte ich auch arbeiten.

Kurz darauf lud ich in meiner damaligen Funktion als Geschäftsführer des Integralen Forums Brian mit seiner neugegründeten Firma HolacracyOne und seinen Mitgründern Tom Thomison und Alexia Bowers für eine Workshop Tour und eine Konferenz-Keynote nach Deutschland ein. Es war der erste Auftritt von HolacracyOne in Europa als die Praxis noch gänzlich unbekannt war. 

Siehe dazu auch den Blogpost von Brian Robertson, „Die Geschichte von Holacracy„.

 

Ich, Tom Thomison, Brian Robertson und Alexia Bowers auf der Holacracy Deutschland-Tour 2008

Holakratische Experimente im integralen Kontext

Durch die Workshop-Tour durch verschiedene Städte Deutschlands hatte ich die Gelegenheit, Holakratie direkt von den Erfindern zu lernen – während ich die Workshops konsekutiv ins Deutsche übersetzte. 2009 nahm ich an einer Holacracy Facilitator Ausbildung in Holland teil, die HolacracyOne mir sponsorte. Meine ersten holakratischen Experimente machte ich dann im Kontext meiner eigenen Organisation, dem Verein Integrales Forum e.V. Sie waren allerdings aufgrund meines Mangels an praktischer Erfahrung unvollständig (Governance fehlte).

2013 verließ ich das Integrale Forum, um die erste Integral European Conference 2014 zu organisieren. Das Konferenzteam konnte von der holakratischen Praxis profitieren. Die Kollegen schätzten hier vor allem das Tactical Meeting Format und die explizite Rollenklarheit.

Intensive Holakratie Praxis bei encode.org

Nach der Organisation der zweiten IEC 2018 schloss ich mich der Organisation encode.org an. Aus alter Verbundenheit hatte HolacracyOne Mitgründer Tom Thomison mir eine Holacracy Coach Ausbildung in Amsterdam ermöglicht. Tom suchte für seine neue Organisation, encode.org, weitere Partner. Ähnlich wie HolacracyOne ist encode.org ein lebendiges Laboratorium für neue Arbeitsweisen, die in Versuch und Irrtum entwickelt werden.

Sie setzt an den Themen an, die Holakratie bewusst ausspart: Was ist mit den Menschen? Was ist mit der Rechtsform? Wenn es mit Holakratie keine Manager mehr gibt, warum gibt es dann immer noch eine Unterteilung in Eigentümer und Angestellte? Wie kann man den durch Holakratie angestoßenen „Powershift“ in neue rechtliche, finanzielle und soziale Grundlagen übersetzen?

Die Antwort von encode.org ist die Entwicklung des For-Purpose-Enterprise (FPE) mit klaren Regelsets für die Bereiche Organisation (holakratisch gegliederte Arbeit), Association (Gemeinschaft) und Company (Rechtsrahmen). Ich berichte darüber in diesen Blogposts für encode.org: „How to Work, Earn, and Live on Purpose“ & „Parallel Work Universes Exist

Bei encode.org konnte ich von der Erfahrung von Holacracy Master Coaches und ehemaligen HolacracyOne Mitarbeitern profitieren und die Holakratie-Praxis endlich so erlernen, wie sie gemeint ist. Parallel schloss ich 2018 meine Holacracy Coach Zertifizierung erfolgreich ab.

encode.org’s Association members during meetup in Amsterdam, Oct 2016

encode.org Association Mitglieder während eines Meetups in Amsterdam, 2016

Praxis im Kontext eines börsennotierten Unternehmensnetzwerks: Hypoport SE

Von 2018 – 2021 praktizierte ich Holakratie im Kontext von Hypoport – einem Unternehmensnetzwerk aus der Kredit- , Immobilien- und Versicherungswirtschaft mit 15 Tochterunternehmen und insgesamt rund 2.000 Mitarbeitern, gelistet im S-DAX.

Zusammen mit meinen Kollegen aus dem hola::be-Kreis war ich einer von vier internen Holakratie Coaches, die 7 Implementierungen parallel begleiteten – eine einzigartige Schnittstelle von Erfahrungswerten zur Holakratie Praxis. Ich gab 30 interne Practitioner Trainings und bildete 320 Facilitatoren aus, machte Coaching, Facilitation und Shadowing (Supervision), sowie forschte mit meinen Kollegen an der Weiterentwicklung und Optimierung der Praxis, z.B. radikal überarbeitete Sprachkonventionen und neue Facilitationkarten für Governance und Tactical Meetings.

Xpreneurs: Arbeit für einen offiziellen Holacracy® Provider

Seit 2021 arbeite ich hauptsächlich als Holacracy Coach bei der Schweizer Firma Xpreneurs mit meinen Kolleg*innen, Patrick Scheurer, Eleonora Weisstroffer und Mira Gempel. Wir begleiten Unternehmen in der konsequenten Transformation ihrer Strukturen und Prozesse hin zu mehr Klarheit, Eigenverantwortung, Augenhöhe, Transparenz und Sinnhaftigkeit – mithilfe von Holacracy.

Testimonials

"Dennis verkörpert einen der wichtigsten Charakterzüge eines Unternehmers: Hartnäckigkeit. Ich habe miterlebt, wie Dennis über fast ein Jahrzehnt hinweg seiner Vision und seiner Zielsetzung treu geblieben ist. Im Laufe der Zeit und trotz erheblicher Herausforderungen hat er unerschütterlich seinen durchdachten Intellekt eingesetzt, um Neues und Neuartiges in die Welt zu bringen. Als Unternehmer mit 30 Jahren Erfahrung bewundere ich Dennis für seinen Unternehmergeist."

– Tom Thomison, Partner & Mitgründer, HolacracyOne & encode.org.

"Ich kenne Dennis Wittrock seit 2004 und es war immer eine Freude, mit ihm zu arbeiten. Seine Expertise in der integralen Theorie und Praxis - z.B. sein tiefes Verständnis und die Anwendung von Holacracy - hebt organisaionale Workflows wirklich auf eine ganz neue Ebene."

– Alistair Langer, Marketing – Coaching – Consulting, reducing complexity. 

"Wenn Dennis sich über ein Ziel oder einen Zweck im Klaren ist, ist er in der Lage, alle Ressourcen zusammenzuziehen, die benötigt werden. Er verfolgt sein Ziel dann mit hoher Energie, Geduld, Intelligenz sowie großartigen Ideen und Netzwerkfähigkeiten. Er ist eine sehr offene, ehrliche und verantwortungsvolle Person, der andere Menschen vertrauen."

-Anke Lessmann – Gründerin, „bewusstes unternehmen“. Vorher Senior Consultant, Gallup.

"Dennis ist ein super intelligenter Kopf mit einem offenen Herzen, eine Kombination, die man nicht an jeder Straßenecke findet. Ich habe ihn als Berater meines eigenen Start-ups kennengelernt und hatte die Gelegenheit, seinen flexiblen Geist, sein tiefes Verständnis für Organisationsdynamik und multidisziplinäres Denken aus erster Hand zu genießen. Seine Hingabe, die Dinge, die seine Aufmerksamkeit wecken, wirklich zu unterstützen, ist bemerkenswert."

– Raoul Pilcicki – Gründer und Partner, NAMENAME Design Consultancy.

„Mit Dennis haben wir endlich jemanden gefunden, der Holacracy in der Praxis eines größeren Unternehmens lebt und deswegen glaubwürdigen und belastbaren Rat geben kann.“

„Durch die Trainings von Dennis bekommen wir immer wieder wertvolle neue Impulse, Richtungskorrekturen und Ideen für unseren Holacracy-Prozess.“

– Ralf Eilbracht, itdesign GmbH

Testimonials

Übersicht: Meine Holacracy Publikationen

My Blog Articles on Holacracy

Evolution of the Holacracy Facilitation Cards

“No Objection, Your Honor! Merely a Safety Concern…”

— Shifting the Language to Enhance the Process

Mediating the Needs of the Organization, the Individual and the Community in Holacracy

The OMG Circle App („Organisation, Mensch, Gemeinschaft“) v2.0

Zen in the Art of Untangling Organizations

How Holacracy is Similar to Mindfulness-Practice

How to Work, Earn, and Live on Purpose

Beyond Self-Organizing the Work